GIANIN CONRAD

*1979, lebt und arbeitet in Zürich und Domat-Ems

QUIRINA LECHMANN

*1986, lebt und arbeitet in Domat-Ems

DAS DING MIT DER SCHÖNHEIT, 2020

Ortsbezogene Installation

Ton, Video, Sound, Musikalische Intervention

Kunst und Schönheit gingen immer in einer komplizierten Liaison Hand in Hand. Doch was ist eigentlich Schönheit? In einer beispiellosen Kollaboration beschäftigen sich Gianin Conrad und Quirina Lechmann mit dem Thema Schönheit - dabei wird diese neu verhandelt. Bei «Das Ding mit der Schönheit» geht es nicht um Schönheit als soziales Phänomen, sondern um komplexere Formen der Schönheit. Conrad und Lechmann interessieren sich insbesondere für die Perspektive des Künstlers als Schöpfer und Produzent von Schönheit - aber auch über deren öffentliche Wahrnehmung.

Schönheit, so wird indirekt behauptet, ist nicht ein Ding, sondern es ist das, was aus der Beziehung mit etwas oder jemandem entsteht. Was ist das für ein Verhältnis zum Werk oder eben zu dem Ding, dass so viele Erwartungen und Ansprüche zu erfüllen hat? Und wann stellt sich ein Zustand von Schönheit ein?  Das vorgesetzte Ding wirkt bedrohlich und faszinierend zugleich- schwer, massiv, raumbeherrschend... schön? Es will gehegt und gepflegt und immer wieder in Form gebracht werden. Durch die Pflege, die es fordert, erschleicht es sich eine Beziehung zu den Schöpfern. Es wird unermüdlich von den Künstlern gehätschelt und getätschelt, und diese Aktion bereitet ihnen eine spezielle Genugtuung und Freude, die sie einfach nicht missen wollen. Schönheit eben. 

www.gianinconrad.ch

www.quirinalechmann.com

 

Haus zum Warteck, Stadthausstrasse 39
Das Wohn- und Geschäftshaus „Zum Warteck“ wurde als Villa für den Textilkaufmann Jakob Theodor Ziegler-Bühler (1825-1900) vom Architekten Leonhard Zeugheer in den Jahren 1857-1861 erbaut.

© 2020 Verein Cultura

Impressum

  • Facebook
  • Instagram